Rugby Jugend Akademie

 

Werde Teil der Rugby Jugend Akademie Berlin!

Die Rugby Jugend Akademie Berlin ist ein Zusatzangebot für Nachwuchstalente und/oder engagierte SpielerInnen (U14 bis U18) des Rugby Klub 03 Berlin.

Die Akademie möchte NachwuchssportlerInnen auf ihrem Weg in den Erwachsenen-Sport begleiten und ihnen helfen ihren Platz im Rugby Klub 03 Berlin zu finden – sie es als Spieler der Bundesligamannschaft, Spielerin des Frauenteams und/oder als TrainerIn, SchiedsrichterIn, HelferIn des Vereins.

Was bekommst du als AkademiespielerIn?
– Ausstattung mit Trainingskleidung
– Regelmäßige medizinische Betreuung
– Individuelles Zusatztraining
– Reduzierte Unkostenbeiträge bei Wettkampffahrten (-50%)
– Lifestyle Coaching
– Ernährungsberatung

Bedingung um Teil der Akademie zu werden?
– Regelmäßige Trainingsbeteiligung (90%)
– Teilnahme an mindestens einem Zusatztraining pro Woche
– Teilnahme an allen Wettkämpfen und Trainingslagern
– Repräsentation der Akademie
– Vorbild sein – auf und neben dem Platz
– Leben der Rugbywerte

Betreuerstab
Leiter: Stephan Echtermeyer
Betreuer: Christian Lill
Trainer: Christian Lill, Maxi Bonanno & alle Nachwuchstrainer des RK03 Berlin

Unterstütze die Rugby Jugend Akademie Berlin – werde Pate

Für 500 EUR je Saison kannst du eine Patenschaft für einen AkademiespielerIn übernehmen!

Werde Pate…
– allgemein
– für einen bestimmten SpielerIn

Du erhältst…
– Spendenbescheinigung
– Teilnahme an Sponsorentreffen und -Events
– Regelmäßige Informationen zur Entwicklung der SpielerInnen

Wir danken unseren aktuellen Paten in der Saison 2020/2021:

Werner Richter

Gesine Lötzsch

Der Akademie Kader für die Saison 2020/2021

Timon Pilzecker | U14 | 2008 (nominiert 2020): Ich möchte noch mehr über den Rugbysport lernen. Vor allem die Bereiche Technik, Taktik und Spielzüge interssieren mich. Das Erlernte möchte ich an meine Mitspieler weitergeben, so dass wir als starkes Team zusammenwachsen.

Logan Schulze | U14 | 2008 (nominiert 2020): Als Akademieteilnehmer erwarte ich, dass ich  meine eigenen Fähigkeiten als Rugbyspieler ausbaue und dadurch ein gutes Vorbild für meine Mitspieler abgebe.

Lina von Knoblauch | U14 | 2007 (nominiert 2020): Seit meinem 7. Lebensjahr spiele ich Rugby, vor allem in der Hintermannschaft. Mein Ziel ist es,  in der Nationalmannschaft der Frauen zu spielen. Daher möchte ich in der Akademie an meinen Kicks und Pässen arbeiten. Daher sind die zusätzlichen Trainingseinheiten super!

Olivier Athie | U14 | 2007 (nominiert 2019): Bisher habe ich mich in der Akademie zu einem besseren Spieler entwickelt. Sehr gut fand ich die Unterstützung, als ich von der Schule besonders gestresst war. Man lässt mir Zeit, um einen eigenen Trainings-Rhythmus zu entwickeln. Ich freue mich auf die kommenden Erfahrungen.

Fabio Lenz | U14 | 2007 (nominiert 2019): Text folgt

Quentin Hickstein | U14 | 2007 (nominiert 2020): Nachdem ich viele Sportarten ausprobiert hatte,  fühle ich mich dem Rugby Klub 03 verbunden und möchte später in der 1. Herrenmannschaft auf dem Platz stehen. Ein persönlicher Traum wäre,  als Spieler in der Deutschen Rugby Nationalmannschaft spielen zu können. Durch die Akademie erwarte ich sportlich bestens dafür ausgebildet zu sein. Ganz konkret werde ich ein intensives Ausdauertraining und verbesserte Tackletechnicken trainieren. Ich erwarte mir, dass die Akademie mich dabei unterstützt, diese Ziele nicht aus dem Auge zu verlieren, falls ich mal nicht so motiviert bin. Zum anderen möchte ich als Akademiespieler ein sportliches Vorbild für die jüngeren Mitspieler sein.

Viktoria Steldinger | U16 | 2005 (nominiert 2020): Ich erwarte im Akademietraining, meine sportlichen Schwächen zu bearbeiten. Ich freue mich als weibliches Mitglied in die Akademie aufgenommen zu sein und hoffe, auch als Frauenspielerin später für den Rugbyklub 03 spielen zu können.

Franz Rühr | U16 | 2006 (nominiert 2019) | Pate: Werner Richter: Bisher habe ich sehr gute Erfahrungen mit der Akademie gemacht. Duch die zusätzlichen Sonder-Trainingseinheiten merkt man ganz deutlich, dass nicht nur ich, sondern auch viele andere Akademiespieler in dieser Zeit spezieller und leistungssteigender auf dem Platz stehen. Genau daran möchte ich auch in der kommenden Akademiezeit weiterarbeiten.

Levi Stutzke | U16 | 2005 (nominiert 2019): Meine bisherigen Akademie-Erfahrungen sind, dass man individuell gefördert wird. Es wird auf persönliche Schwachstellen eingegangen, ob es das Tackling oder der schwache Pass nach rechts ist. Ichhabe daher nicht nur an Muskelmasse zugenommen, sondern auch mein Tackling und Pässe optimiert. Ich erhoffe mir in Zukunft, noch ein paar bessere Pässe und Kicks zu setzen.

Simon Lüders | U16 | 2005 (nominiert 2019): Bis jetzt habe ich ein deutlich anstrengenderes Jahr erlebt. Die zusätzlichen Trainingseinheiten sind anspruchsvoller, als die üblichen Trainingseinheiten. Jedoch merke ich auch, wie ich mich technisch und körperlich entwickelt habe. Daran möchte ich auch zukünftig weiterarbeiten.

Nicolas Hentze | U16 | 2005 (nominiert 2019): In der Akademie habe ich vor allem eine starke Teambildung erfahren. Neue Mitspieler wurden stets herzlichst empfangen und integriert. Die Extra-Trainingseinheiten haben mir geholfen, ins besondere meine Physis zu verbessern. Ganz besonders gefällt mir die viele Verantwortung, die einem als Akademiespieler gegeben wird. Ich freue mich auf all die dazukommenden Akademiemitspieler und weitere Entwicklungen der Akademie.

Carlo Goessgen | U16 | 2005 (nominiert 2019): Meine Erfahrungen in der Rugby Jugend Akademie: ein erfolgreiches und effektives Extratraining, für maximal Potenzial Ausschöpfung.

Noah Höschele | U16 | 2006 (nominiert 2019): Ich habe ausschließlich gute Erfahrungen in der Akademie gemacht. Das Training war immer lehrreich und hat mich nicht nur im Rugbysport sondern auch im Alltag weitergebracht. Eine wichtige Erfahrung ist, wie notwendig eine gute Kommunikation ist. Ohne richtige Kommunikation könnten wir z.B. die Trainings-Einheiten so nicht organisieren. Auch im Rugbyspiel würde ohne eine gute Kommunikation nicht viel klappen.

Ole Kramer | U16 | 2005 (nominiert 2019): Meine sportlichen Ziele bestehen darin, dass ich mich weiter auf meiner Position verbessern möchte. Zum Beispiel möchte ich meinen Kick oder die Positionierung im Spiel verbessern. Auch möchte ich mitarbeiten, in der hohe in der Deutschen Meisterschafteine hohe Platzierung  zu erreichen. Dabei hilft mir das regelmäßig zusätzliche Training, sowie auch eine Ernährungsberatung.

Tyler Scrock | U16 | 2006 (nominiert 2019): Bisher hat mich vor allem das zusätzliche Akademietraining beeindruckt. Durch spezielle Skill- und Krafteinheiten konnten wir unsere Leistungen steigern. Das war und ist auch weiterhin genau das, was ich mir von der Akademie erhofft hatte. Ich bin stolz weiter ein Teil von der Akademier sein zu können.

Deven Peters | U18 | 2004 (nominiert 2020): Meine Pläne für die Zukunft sind, dass ich mich körperlich und geistig weiterbilden möchte. Eine zukünftige Nominierung zur Deutschen Rugby Nationalmannschaft wäre die Krönung meiner sportlichen Entwicklung. Daran werde ich arbeiten.

Maximilian Kammholz | U18 | 2004 (nominiert 2020): Von der Rugby Akademie erhoffe ich mir sowohl physische als auch psychische Leistungssteigerungen. Ich hoffe, dass das angebotene Zeitmanagement meine Teilnahme an möglichst vielen Trainingseinheiten mit meinem Alltag in Einklang bringt. So werde ich meine Leistungen weiterhin optimieren.

Maxi Bonanno (Trainer)
Reinhardt Engelbrecht (Trainer)
Christian Lill (Trainer)
Graham Dean (Trainer)
Stephan Echtermeyer (Akademieleiter)
Trainerteam
Akademie Kader Saison 2020/2021
Akademie Nominierte Oktober 2020