So schnell vergeht die Zeit – kaum mit den Augen gezwinkert und schon war die Tour vorbei. Es war eine großartige Zeit, gespickt mit vielen neuen Erlebnissen, Rugby spielen, tollem Essen, neuen Bekanntschaften, Kultur und viel Lachen und glücklichen Gesichtern. Der Stadtrat von Mallorca begrüßte den RK03 Berlin in Form von kleinen Willkommensgeschenken. Jedes Kind bekam einen Rucksack und eine Trinkflasche geschenkt. Als Auftakt gingen wir mit dem ortsansässigen Wanderverein Marxaires de Calvià auf Tour. Sie führten uns durch malloquinische Pinienwälder zu einem Ausichtsturm auf Cap Andritxol und zu einsamen Buchten. Sie waren super Tourguides und passten an allem Ecken, Strassen und Abgründen hervorragend auf uns auf! Danke dafür! Das Restaurant El Algarrobo versorgte uns mit Fideuá und der Sportplatz Paguera stellte uns super Bedingungen zur Verfügung.

Der El Toro Rugby Club begrüßte uns am Samstag in Son Caliu, wo alle Altersklassen gegen den Gastverein spielten. Die U12 kämpfte zusätzlich gegen das Palma ansässige Team R.C. Ponent  und alle sammelten wichtige Spielerfahrung. Die dritte Halbzeit wurde bei den meisten dafür genutzt, jemanden zum Pullovertausch zu finden. Am Abend liefen mehr El Toro als RK Shirts durch das Hotel.

Der Folgetag wurde zum Erkunden von Mallorcas Hauptstadt Palma de Mallorca genutzt. Alle Kinder kamen in den Genuss eines Museumsbesuches unter anderen mit Werken von Miró und liefen durch kleine, enge Gassen und staunten über große Yachten.

Als Abschied wurden die Kinder vom Hotel mit einer Zauber Show überrascht. Diese begeisterte gross und klein gleichermaßen. Die perfekte Kirsche auf der Torte, die das Hotel Aldea 2 Cala Fornells für unsere Kinder aus dem Ärmel schüttelte! Diese haben uns nämlich außerdem mit königlichen Frühstück und super Abendbrot versorgt. Außerdem liebten alle Kinder den Pool und nutzten das Hotelgelände für klassische Versteckspiele. Früh am nächsten Morgen ging es für alle zurück! Alles in allem eine durchweg gelungene Reise. Wir haben es geschafft, den Kindern ein weiteres Abenteuer im Leben zu bieten und alleine für dieses Glitzern in ihren Augen hat es sich für uns Trainer/innen schon gelohnt! Bleibt wie immer noch das Danke sagen! Das Danke sagen an Sponsoren, Organisatoren, Übungsleitern, Eltern, und allen Beteiligten! Ohne Euch wäre nichts auch nur im Ansatz möglich gewesen! Danke!