Der Rugby Klub 03 Berlin gewinnt ein packendes Derby und bleibt Berlins‘ Rugby Team Nr. 1

Am gestrigen Samstag, 16. Oktober, gewann der Rugby Klub 03 Berlin in der 1. Rugby-Bundesliga das traditionsreiche Duell gegen den Stadtrivalen Berliner Rugby Club hochdramatisch. Zuletzt gab es das Duell im September 2019, vor Ausbruch der Corona-Pandemie. Seitdem konnte in der Rugby-Bundesliga nur bedingt regelmäßig, geschweige denn eine ganze Saison, gespielt werden. Doch seit diesem Herbst läuft die Saison 2021/2022 unter Einhaltung strenger Hygienekonzepte und der 3G-Regeln nahezu reibungslos. Nachdem sowohl der RK03, also auch der BRC, bisher lediglich gegen Liga-Primus Hannover 78 verloren, war alles angerichtet für das Duell der Verfolger. Die ersten beiden Teams der 1. Bundesliga Nord-Ost qualifizieren sich für das Halbfinale. Es war also ein richtungsweisendes Duell in der Sportanlage Jungfernheide.

Der RK03 erwischte den besseren Start und konnte früh in Führung gehen. Diese Führung glich der BRC in der Folge aus und konnte seinerseits per Straftritt in Führung gehen. Kurz vor der Halbzeit dann noch mal ein Kraftakt des RK03 Berlin zur erneuten 10-18 Führung der Gäste. Im zweiten Spielabschnitt spielte fast ausschließlich das Heimteam, BRC, und der RK03 fand sich tief in der eigenen Hälfte wieder. Folglich führte der BRC in der 70. Minute verdient mit 25-18. Doch dank einer großen kämpferischen Leistung konnte der RK03 Berlin das Spiel noch drehen und per Straftritt sowie erhöhtem Versuch in der Nachspielzeit noch mit 25-28 gewinnen. Damit sichern sich die Weißenseer vorerst den 2. Platz in der Tabelle und bleiben auf dem Weg ins Halbfinale oben dran.

 

Fotos von Ingo Goessgen
Text von Lutz Joachim