Kein Bundesligabetrieb geplant

Am Samstag, den 13.03., tagte der Rugby Bundesliga Ausschuss (RBA) per Zoomkonferenz. Von den 42 Bundesligisten der 1. und 2. Liga waren 39 anwesend. So viele Bundesligisten sind kaum bei den Präsenzveranstaltungen dabei. Gestern konnte man sehen, dass dieses Thema im Augenblick sehr wichtig ist. Sportdirektor Christian Lill und Präsident Ingo Goessgen nahmen als Vertreter des RK03 an der Sitzung teil.

*Wie geht es weiter mit der Bundesliga?* Dies war das einzige und schwer diskutierte Thema an diesem Tage. Am Ende wurde abgestimmt. Der RBA hatte dazu ein Konzept vorgelegt. Dies ging für den RK03 in die Richtung wie der Spielbetrieb im letzten Hebst. d.h. wir würden in einer regionalen Gruppe NO mit dem Berliner Rugby-Club e.V., dem Berlin Grizzlies Rugby Club und dem Rugby Club Leipzig spielen. Die beiden Erstplatzierten spielen dann den Sieger gegen die Nordgruppe (Niedersachsen, HH) aus. Der Sieger steht dann im Deutsche Meisterschaftsfinale gegen den Gewinner der Süd und West Gruppe.

Vor einem jeden Spiel soll ein Schnelltest der beteiligten Spieler und Betreuer gemacht werden. Bei 30 Beteiligten pro Team und dem augenblicklichen Marktpreis eines Schnelltest würden für die Heimmannschaft Kosten von ca. 300 EUR entstehen. Die Frage der Zuschauer wird ja in den jeweiligen Bundesländern unterschiedlich gehandhabt. Bei Zuschauerverbot fehlt es dann an Einnahmen für die Heimmannschaft. Dazu kam dann mehrheitlich die Bedenken der Bundesligisten bezüglich der Gesundheit der Spieler und der Flickenteppich der Lockdown Einschränkungen bzw. Lockerungen der Bundesländer.

Kurzum, die Bundesligisten waren nur zu einem Drittel für die Aufnahme des Spielbetriebes wie es der RBA vorgelegt hat. Das heißt, dass wir regional also in Berlin, eine Minirunde „Kings of Berlin“ spielen werden und, wenn die Möglichkeit besteht, Freundschaftsvergleiche mit Niedersachsen bzw. Hamburg spielen werden. Für den Herbst hoffen wir auf einen normalen Start in eine normale Bundesliga… wir alle drücken die Daumen! #RK03 #RBA #KeinBundesligastart