Müde Beine und glückliche Gesichter bei der Frauenmannschaft

Am Sonntag (05.10.) durften auch die Ladies des RK03 endlich wieder auf heimischem Rasen gegen andere Teams testen. Erster Gegner nach der langen Pause war die neu formierte Spielgemeinschaft aus den Berlin Irish und dem BSC, mit denen man drei Spiele à 2x10min in der Touch-Variante des 7er-Rugby spielte. Vorher hatten sich die Verantwortlichen auf diese Variante geeinigt, um auch Spielerinnen, die in dieser Spielzeit noch nicht ins Kontakttraining einsteigen konnten, die Chance auf Rugby im Jahr 2020 zu geben. In dieser ungewohnten Spielvariante ohne Gasse, Scrums oder Rucks brauchten alle Beteiligten einige Zeit, um sich an die Regeln zu gewöhnen, wie beispielsweise das Zurücklaufen von 5 Metern in der Verteidigung nach einem Touch.

Während alle drei Spiele punktetechnisch klar an die Gastgeberinnen vom RK gingen, nutzte die Mannschaft die Spiele vor allem, um sich im Spielaufbau und der Kommunikation weiterzuentwickeln. Dies gelang immer besser, je länger sich das Team bestehend aus neuen und erfahrenen Spielerinnen inklusive einiger Rückkehrerinnen miteinander warm spielen konnte. 

Am Ende waren alle um einige Erfahrung reicher, hatten müde Beine, aber waren vor allem glücklich darüber, endlich wieder in Schwarz- Gelb auf einem Rugbyfeld stehen zu können und dabei gegen Gegnerinnen in anderen Trikots alles zu geben.

Danke an die Spielgemeinschaft Irish/BSC fürs Kommen und an alle, die auch in diesen Zeiten versuchen, auch für die Ladies Rugbyspiele möglich zu machen!

von Svenja Holper

Team:
Anne-Marie (C)
Maria
Theresa
Aurora
Diddi
Jana
Inga
Victoria
Luna
Svenja

Coach: Jan Sydow