Vivian: Christian Hitt, schön Dich kennenzulernen und in Berlin willkommen zu heißen. Ist es dein erstes Mal in Berlin, wie findest du die Stadt?

Christian: Es ist das dritte oder vierte Mal, dass ich in Berlin bin. Ich war schon Mal hier, als ich die Rolle im November Mal angefangen habe. Es ist die erste Woche, die ich in Berlin verbracht habe, um alle Vereine zu sehen und die Spieler und Trainer zu treffen. Es war eine gute Erfahrung und eine wirklich gute Woche.

Vivian: Das Training hier ist deine letzte Station in Berlin. Wie hat es dir im Stadion Buschallee gefallen?

Christian: Aus meiner Sicht war es eine wirklich gute Woche. Für mich ist es sehr wichtig, rauszukommen und die Spieler zu sehen, die Trainer zu sprechen und die Erfahrungen zu sehen, die sie gemacht haben, und auch von ihnen zu lernen. Es war eine sehr produktive Woche, viele Spieler sind herausgestochen. Es war schön, viele junge Leute zu sehen, von 12,13-Jährigen bis hin zu den älteren Spielern. Es war eine gute Erfahrung.

Vivian: Welchen Eindruck hast du vom Training mit den Jungs heute?

Christian: Eine wichtige Sache für mich beim Coaching, sind die Grundlagen rund um das Fangen, Passen, Treffen von Entscheidungen und viel Angriffstechnik. Es ist wirklich gut zu sehen, wie die Jungs ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und zu sehen, was sie können. Ich war beeindruckt, es war eine wirklich gutes Training und ich hab mich gefreut, das Training zu machen.

Vivian: Was nimmst du mit von dieser Woche?

Christian: Für mich ist es offensichtlich wichtig, die Spieler zu sehen und zu schauen, wie wir einigen Spielern, Trainern und Vereinen helfen und unterstützen können. Es war eine Erfahrung für mich, herauszukommen und die Jungs zum ersten Mal zu sehen. Wir bitten die Vereine und Trainer natürlich um Feedback: was sind die Dinge, die ihnen gefallen haben und was wollen sie in Zukunft gerne sehen? Da wollen wir dann versuchen weiter anzusetzen. Ich freue mich auf den nächsten Besuch, wenn wir wieder eine weitere Woche trainieren können.

Vivian: Es ist im Moment eine schwierige Zeit, im Moment gibt es nicht viele Wettkämpfe. Ich denke, für viele Jungs ist das, das erste Rugbyspiel seit Monaten. Wie motivierst du Spieler gerade jetzt, wenn in den nächsten paar Monate keine Saison beginnt?

Christian: Es ist schwierig. Ich denke, es ist die gleiche Rugby-Landschaft weltweit. Aus meiner Sicht ist es wirklich gut, dass das deutsche Rugby weitergeht und wir die Spieler motivieren und Chancen bieten. Wir haben kürzlich Nord-Süd-Spiele für die Nationalmannschaft in unserer Gruppe von 15 Spielern abgehalten. Es ist gut, etwas Spielzeit zu haben, und es ist großartig, diese Jungs auch heute hier draußen spielen zu sehen und ihnen wertvolle Spielzeit zu geben, die sie verpasst haben in den letzten paar Monate. Es ist offensichtlich eine Sorge, ob die richtigen Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, und es ist großartig zu sehen, wie die Vorsichtsmaßnahmen getroffen wurden, mit den Händedesinfektionsmitteln, den angemeldeten Personen und dem Track & Trace-System. Für mich ist dies ein perfektes Beispiel dafür, wie ein Event ablaufen sollte und wie wir Rugby möglich machen können.

Vivian: Was ist deine nächste Station?

Christian: Ich gehe jetzt zurück nach Hannover, da wir in zwei Wochen einen Lehrgang in Lindau haben, mit unserem Olympischen Kader und Perspektiv-Kader: eine 25-köpfige Gruppe mit Damian McGrath. Und von dort aus haben wir ein Nord-Süd-Spiel. Es läuft momentan alles sehr kurzfristig, da sich die Dinge sehr schnell ändern können. Wie du schon gesagt hast, versuchen wir die Spieler zu motivieren und das Programm fortschrittlich zu halten und die Zeit so sinnvoll wie möglich zu nutzen. Einige positive Dinge haben sich in den letzten Monaten herausgestellt. Mit dem Blick auf euren Verein hier, ist es wirklich gut zu sehen, welche Arbeit geleistet wurden, um sicherzustellen, dass das heute stattfinden kann. Das ist wirklich positiv.

Vivian: Vielen Dank! Bis bald wieder in Berlin.

ENGLISH VERSION

Vivian: Christian Hitt, very nice to meet you and welcome to Berlin. Is it your first time in Berlin, what do you think of it?

Christian: It’s the third or fourth time I’ve been in Berlin, I came when I first started the role in November. Its the first week I’ve spent in Berlin, going round seeing all the clubs, meeting the players and coaches. It’s been a good experience and a really good week.

Vivian: So this is your final station in Berlin, what do you think of Stadion Buschallee?

Christian: Its been a really good week from my point of view. For me it is really important to get out and see the players, to speak the coaches and to see the experience they have got and learn from them as well. It has been a really productive week, a lot of players stood out. It has been good to see a lot of the youngsters, from 12/13 year olds, all the way up to the senior players. It’s been a good experience.

Vivian: What is your impression from todays session with the boys?

Christian: A big thing for me around the coaching is fundamentals and basics around catch, pass, decision making, a lot of tackle technique. Its really good to see the guys putting their skills on show and seeing what they can do. I was impressed, it was a really good session from them and i was happy to come and deliver the session to them.

Vivian: What do you take home with you from this week?

Christian: For me the big thing is obviously seeing the players, and how we can help and support some of the players and the coaches and the clubs as well. Its been a bit of a learning experience for me, to come out and see the boys for the first time. We obviously ask the clubs and coaches for some feedback, the things they enjoyed and things they like to see in the future and trying to build from there. I am looking forward for the next visit, when we can come up again and do another week.

Vivian: Its a difficult time at the moment, not much competition going on at the moment, I think for a lot of boys this is the first game of rugby for months now. How do you motivate players right now, when there is no season starting for the next couple of months?

Christian: Its difficult. I think its the same rugby landscape world wide. From my prospective its really good that german rugby is continuing and we are keeping player motivated and providing opportunities. We recently held north v south games for the national squad, within our group of 15 odd players, its good to get some game time through that and its great to see these guys out here playing today and getting some valuable game time that they missed over the last couple of months. I think its something obviously a concern that the right precautions are put in place and its great to see from a facility point of view the way they put precautions in place with the hand sanitisers, people signing in and the track and trace. For me this is a perfect example of how an event should run and how we can get rugby back into the field.

Vivian: What is your next station?

Christian: I’m going back to Hanover now as we have a national camp in two weeks time, in Lindau, with our Olympischer Kader und Perspektive Kader, a group of 25, with Damian McGrath. And we have a north v south game from there. Its running short term at the moment, as things can change very quickly, and like you say, we try to keep the players motivated and keep it progressive as a programme, and using the time wisely as we can. Some positive things have really come out in the last couple of months, as a national programme. Yourself as a club point of view its really good to see, the guys and the work that has gone in, to make sure today could happen. So that is really positive. Vivian: Thank you very much! We’ll welcome you soon again in Berlin.