You are here

Sanssouci Sevens 2017

Auch in diesem Jahr veranstaltete der USV Potsdam sein berühmtes Siebenerturnier- die Sanssouci Sevens.  Mit dem RC Leipzig, Sieger des hochklassigen Schietwettercups, dem starken BRC-7s Team um Franck Moutsinga, den mit Nationalspielern gespickten Germanen aus Hannover, den mit erfahrenen Rugby-Legionären besetzten Grizzlies und dem in der 7er Variante dauerstarken Gastgebern und Schietwetter-Finalisten USV Potsdam, wiesen die Sanssouci 7s dieses Jahr laut Aussage der Gastgeber das stärkst besetzte Teilnehmerfeld ihrer Geschichte auf.

Das RK03 7s Team startete im Pool B gemeinsam mit Fortuna Neuenkirchen (Uni Greifswald) und dem RC Leipzig. Im ersten Spiel konnten die Schwarz-Gelben frei aufspielen und ungefährdet mit 0:52 gegen die Fortuna gewinnen. 

Danach traf man auf den RC Leipzig. Um es in die Best-of-Three- Endrunde zu schaffen, musste jetzt ein weiterer Sieg her. Das folgende Spiel entwickelte sich zu einem wahren Rugby-Krimi: Beide Mannschaften schenkten sich nichts, verteidigten stark und versuchten immer wieder durch die gegnerischen Reihen zu brechen. Dies gelang beiden Mannschaften zwei Mal mit zählbarem Erfolg- Justin Bärmann punktete zuerst für die Berliner, Maximilian Kaiser erhöhte sicher. 

Es folgten zwei Versuche auf Seiten der Leipziger, einer mit Erhöhung, und anschließend war es Jerome Ruhnau der ins Malfeld eintauchte und die Berliner nach eigener Erhöhung mit 14:12 in Führung brachte. In der letzten Minute konnte das stark verteidigende RK03 7s  Team die Leipziger wiederholt in letzter Sekunde daran hindern, das Spiel doch noch für sich zu entscheiden und so konnte bei Abpfiff die Freude für die Schwarz-Gelben nicht größer sein! 

In Gruppe A bezwang der BRC sowohl Stahl Hennigsdorf als auch die Berlin Grizzlies, in Gruppe C konnte der SC Germania List seine Favoritenrolle gegenüber Potsdam und Berlin Irish behaupten. Somit zog das RK03 7s Team gemeinsam mit dem BRC und Germania in die Runde der Erstplatzierten ein.

Als erstes Stand nun das Spiel gegen den BRC auf der Liste. Die beiden Lokalrivalen schenkten sich in einer bis zur Erschöpfung geführten aber fairen Partie nichts. Nach knapper Halbzeitführung  mit 7:5 durch Ruhnau und Kaiser, erwischte der BRC den besseren Start in Hälfte zwei und zog mit 2 Versuchen mit 17:7 davon. Mitte der zweiten Halbzeit war es dann Franz Müller, der per Versuch auf 17:12  verkürzen konnte. In der letzten Aktion konnte der RK03 ein Gedränge der Westberliner dominieren und sich ein eigenes Gedränge in der 22 des Gegners erarbeiten. Leider verhinderte ein Vorball nach gewonnenem Scrum die letzte Hoffnung auf einen Sieg der Ostberliner. 

Nun wartete mit dem letzten Spiel der schwerste Gegner auf den RK03- der SC Germania List. Die Hannoveraner hatten zu diesem Zeitpunkt ohne Gegenversuch noch eine gänzlich weiße Weste bewahrt und zudem die Derby-geschwächten Westberliner mit 42:00 überrannt. Für die Schwarz-Gelben war zu diesem Zeitpunkt nichts mehr zu verlieren, aber alles zu gewinnen. 

So startete das RK03 7s Team selbstbewusst ins Spiel und konterte Germanias schnellen Versuch aus dem ersten Ankick mit einem spektakulären 22m-Ankick von Kaiser auf Ruhnau, der außen ablegen konnte. Die schwierige Erhöhung setzte Kaiser ebenfalls über die Stangen. Die Hannoveraner fingen sich jedoch sofort und konnten zur Halbzeit nach einem blitzschnellen Angriff der schnellen Hintermannschaft wieder mit 7:12 in Führung gehen. In der zweiten Halbzeit fing sich der RK03 nach einem Misstackle einen schnellen Versuch zum 7:19 ein, der jedoch nach tollem Solo von Franz Müller zu einem 12:19  verbessert wurde. Die schweren RK03 -Stürmer setzten die Germanen auf der kurzen Seite über mehrere Phasen unter Druck. Leider konnte diese Dominanz nicht in Punkte umgemünzt werden. Es schien zu diesem Zeitpunkt noch alles offen, doch den Germanen gelang mit neuen Kräften ihrer überzeugenden Wechselbank noch ein weiterer Versuch zum 24:12. In der letzten Minute konnte der SC dann direkt nach dem Ankick zwei weitere Versuche für sich verbuchen, wobei letzterer ein zu Partieende vom Referee zugegebener Vorwurf war. Der deutliche Sieg für die Germanen geht in Ordnung, da sie sich als das deutlich spielstärkere Team hervortaten, jedoch spiegelt der 12:38 Endstand nicht ganz die kämpferische Leistung des jungen RK03 7s Teams wieder!

Das RK03 7s Team verabschiedet sich somit mit einem soliden 3. Platz von den diesjährigen Sanssouci 7s. Der USV Potsdam, der selbst den 5. Platz belegte, zeigte sich erneut und in diesem Jahr trotz widriger Wetterverhältnisse als hervorragender Gastgeber und organisierte ein Turnier, das Spieler und Zuschauer bereits auf die Sanssouci 7s 2018 warten lässt!

Das RK03 7s Team bedankt sich herzlich bei allen Fahrern und mitgereisten Unterstützern insbesondere bei Helge, Lotte und Silke, bei Physio Christin, die wie immer einen tollen Job gemacht hat, bei Michael Schulz,  der trotz langer Regenphasen einmal mehr einen tollen rugbymovie Clip über das Turnier erstellt hat, den die Spieler des Turniers noch ihren Kindern, Enkeln und Urenkeln zeigen werden! Zuletzt natürlich ein Dankeschön an das gesamte Team – alle Spieler, Trainer Jerome und auch Sophie- für die gute Vorbereitung, spielerisch wie organisatorisch.

Ein paar Schnappschüsse von unserem Turniertag findet ihr hier:

https://www.dropbox.com/sh/ukvbxaglxwvtm13/AACL2lVxQNElm4U510mIujt6a?dl=0

Den nächsten Einsatz hat das RK03 7s Team zu den Berlin Sevens am 15.7. in der Buschallee. Sei dabei, RK03

RK 03 FANSHOP

Über uns

Wir sind der einzige Rugbyverein im Nordosten von Berlin und haben drei Männermannschaften, ein Frauenteam und verschiedenste Kinder- und Jugendmannschaften. Unsere Heimspiele tragen wir im Stadion Buschallee an der Hansastraße aus.

more

Schreib uns