You are here

Finalspiele 1. Bundesliga 2017

Hier findet ihr alle Informationen zu den Finalspielen der 1. Bundesliga 2017 im Stadion Buschallee:

>>> 24.06.2017: Bundesliga-Finale um die deutsche Rugby-Meisterschaft

Es hat nicht sollen sein...

Ein großes Ziel hatte sich im Laufe der Saison im gesamten Verein herauskristallisiert - das Finale der 1. Bundesliga um die Deutsche Meisterschaft im Stadion Buschallee anlässlich des 50-Jährigen Vereinsjubiläums zu spielen. Eine Saison lang haben der gesamte Verein und vor allem die 1. Herrenmannschaft alles dafür getan. Und dann wartete der schwerste Brocken im Halbfinale - der amtierende Deutsche Meister TV Pforzheim. Viel wurde im Vorfeld geschrieben - die Favoritenrolle sogar dem RK03 zugeschustert. Doch im Endeffekt siegten die Goldstädter und für den RK03 war der große Traum ausgeträumt.

Vor einer Gänsehautkulisse von knapp 1.000 Zuschauern auf der neu errichteten Zuschauertribüne im Stadion Buschallee legte Pforzheim los wie die Feuerwehr. Dem fast schon wütend anmutenden Sturmlauf der Gäste hatte der RK03 jedoch in der Verteidigung einiges entgegen zu setzen. 15 Minuten lang konnten die Hausherren ihr Malfeld sauber halten, doch dann war es ein unglücklich aufprallender Ball den Pforzheim zum ersten Versuch inklusive Erhöhung verwerten konnte. Kurz darauf zeigte der RK03-Sturm seine Klasse und nach mehreren Phasen konnte Paul Schmitz erfolgreich ablegen und verkürzen. Die Stimmung im Stadion Buschallee explodierte förmlich ob der Ausgeglichenheit und des starken Spiels des RK03 in dieser Phase. Doch das Heimteam versäumte es weitere Punkte zu erzielen und geriet in der 32. sowie 39. Minute weiter in Rückstand und mit 5-19 ging es schlussendlich in die Halbzeitpause.

Direkt nach Wiederanpfiff war es RK03-Kapitän Falk Duwe, der per schnell ausgeführtem Straftritt auf 10-19 verkürzen konnte. Jetzt war hier wieder alles drin. Doch von der 50. bis zur 70. Minute fackelte der Deutsche Meister aus Pforzheim ein wahres Feuerwerk ab. Ganze 5 Versuche fielen in diesen 20 Minuten und der RK03 hatte kaum noch etwas entgegen zu setzen. Schlussendlich war es Matthias Neumann, der in der 72. Minute noch einen weiteren Ehrenversuch zum Endstand von 15-52 legen konnte. In diesem Spiel waren es die Kleinigkeiten, die beim RK03 fehlten und den Unterschied ausmachten. Die Standards, insbesondere die Gassen funktionierten zu selten, die Kicking-Quote war für dieses Niveau zu schwach und insgesamt konnten nicht alle Spieler ihr höchstes spielerisches Vermögen abrufen. All das benötigt es jedoch um in einem KO-Spiel den amtierenden Deutschen Meister zu schlagen. Auf ein Neues heißt es vermutlich in der nächsten Saison, denn der große Traum des Finales um die Deutsche Meisterschaft bleibt weiter in den Köpfen des gesamten Vereins.

Es bleibt festzuhalten, dass für dieses Halbfinale und das am 24. Juni anstehende Finale perfekte Rahmenbedingungen geschaffen wurden. Die neu errichtete Tribüne und das 50-Jährige Vereinsbestehen wurden im Rahmen des Spiels während einer Feierstunde mit geladenen Gästen, durch RK03-Präsident Ingo Goessgen sowie Christian Gaebler (Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin), Claudia Zinke (Vizepräsidentin für Sportentwicklung, Breiten- und Freizeitsport), Volker Himmer (Geschäftsführer Deutscher Rugby-Verband) und Henric Lewkowitz (Präsident Berliner Rugby-Verband), mit Grußworten geehrt.

Für das am 24. Juni im Stadion Buschallee stattfindende Finale um die Deutsche Meisterschaft zwischen dem TV Pforzheim und dem Heidelberger RK wird sich der RK03 Berlin erneut als perfekter Gastgeber präsentieren und für alle Beteiligten optimale Rahmenbedingungen und ein tolles Event schaffen. Alle Rugby- und Sport-Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.

Aufstellung RK03:

1. Jonas Neukamm
2. Max Schilling
3. Alex Schmidt
4. Nico Colic
5. Paul Schmitz
6. Anel Dzamastagic
7. Falk Duwe (Kapitän)
8. Lukas Hinds-Johnson
9. Tom Schilling
10. Derrek Bading
11. Louis Dobslaw
12. Martin Tormann
13. Raphael Hackl
14. Philipp Niemier
15. Max Schöneich
---
16. Jakob Greif (für J. Neukamm)
17. Benjamin Bekic (für A. Schmidt)
18. Bert Burtzlaff (für N. Colic)
19. Franz Müller (für L. Hinds-Johnson)
20. Christian Lill (für T. Schilling)
21. Matthias Neumann (für R. Hackl)
22. Max Mausberg (für L. Dobslaw)

Ereignisse:

15. min 0-7
22. min 5-7 Paul Schmitz
32. min 5-12
36. min Gelbe Karte Max Schilling
39. min 5-19
HZ: 5-19
45. min 10-19 Falk Duwe
52. min 10-24
58. min 10-31
63. min 10-38
66. min 10-45
68. min 10-52
72. min 15-52 Matthias Neumann
Ende 15-52

RK 03 FANSHOP

Über uns

Wir sind der einzige Rugbyverein im Nordosten von Berlin und haben drei Männermannschaften, ein Frauenteam und verschiedenste Kinder- und Jugendmannschaften. Unsere Heimspiele tragen wir im Stadion Buschallee an der Hansastraße aus.

more

Schreib uns